Wachstum von GMS durch IT und Medien

GMS beendete das Geschäftsjahr 2015 mit einem zweistelligen Umsatz- und Mitarbeiterplus. Der Erfolg fußt auf dem konsequenten Ausbau von Integrationsdienstleistungen, die die Medientechnik mit der IT im modernen Konferenzraum stärker verweben.

Diesen technologischen Wandel wird das Microsoft Surface Hub, das GMS als einer der wenigen ausgewählten Dienstleister in Deutschland exklusiv vertreiben darf, noch stärker vorantreiben. Die bereits enge Zusammenarbeit mit Microsoft wird GMS 2016 durch den erworbenen Gold-Partnerstatus für Devices & Deployment weiter vertiefen.

Für GMS stand das Jahr 2015 ganz im Zeichen der Systemintegration. Ein Großteil des Umsatzwachstums fiel in diesen Bereich. Daneben hat der Dienstleister sein Full-Service-Portfolio ausgebaut, um Kunden mit Komplettlösungen aus Planung, Hard- und Software sowie Services bei der Transformation ihrer multimedialen Konferenzräume ganzheitlich zu begleiten. Darüber hinaus bedient GMS mit über 20 neuen Mitarbeitern und selbst entwickelten Service-Paketen die wachsende Nachfrage großer und mittelständischer Unternehmen.

„Das Jahr 2015 war für GMS ein voller Erfolg. Unsere ambitionierten Ziele haben wir deutlich übertroffen. Wir haben zahlreiche neue Kunden in wichtigen Branchen wie Finance oder Automotive gewonnen und ein nachhaltiges Umsatzwachstum erzielt“, kommentiert Tobias Enders, Geschäftsführer von GMS die Unternehmensentwicklung. „Im nächsten Jahr werden wir den eingeschlagenen Weg fortführen und verstärkt in die Integration von IT und Medientechnik in Konferenzräumen und interaktiven Showrooms investieren.“

Ein wesentliches Highlight war die Aufnahme von GMS in das exklusive Vertriebsprogramm für das Microsoft Surface Hub. GMS zählt dadurch zu den wenigen ausgewählten Dienstleistern, die das Großbild-Device in Deutschland exklusiv vertreiben dürfen. Das Microsoft Surface Hub vereinfacht die Interaktion sowohl innerhalb von Unternehmen als auch mit Partnern und Kunden. Es vereint die Techniklösungen eines Konferenzraums – vom Videokonferenzsystem über interaktives Whiteboard bis zum Display.

Verschmelzung von IT und Medientechnik verlangt neues Integrationskonzept
Innovationen von ganzen Produktkategorien, wie das Microsoft Surface Hub, lassen Medientechnik und IT stärker zusammenwachsen. Dem heutigen Konferenzraum steht ein Transformationsprozess bevor, auf den viele Unternehmen noch nicht vorbereitet sind.

Tobias Enders erwartet daher weitere Wachstumsimpulse für 2016: „Die Unternehmen werden verstärkt multimediale Betriebskonzepte nachfragen und insbesondere auf miteinander vernetzte Lösungen setzen. Mit unserer Expertise bei der Systemintegration bieten wir Unternehmen den Service, den sie benötigen.“

Zu diesen Dienstleistungen zählt „GMS HubConnect“, mit dem sich das Microsoft Surface Hub in bestehende IT-Landschaften reibungslos einbinden lässt. Eine solche nahtlose Integration schützt Investitionen in Videokonferenz- und Medientechnik, die etwa in die weit verbreiteten IT-Systeme der GMS-Partnerunternehmen Cisco oder Polycom getätigt wurden.

Quelle: https://goo.gl/1yIAXv

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.